Pfarre Krems St. Paul

Monatsblatt 2019/07

Abschied nach 16 Jahren in St. Paul

Pfr. Mag. Anton HofmarcherSeit September 2003 und noch bis zum Sommer 2019 lebe ich in der Stadt Krems an der Donau. Und: Ich liebe Krems! Die Pfarre St. Paul ist mir sehr ans Herz gewachsen, dass es mir schwer fällt, von hier Abschied zu nehmen.

Weiterlesen ...

Monatsblatt 2019/06

Das Sakrament der Firmung

Katechese von PAPST FRANZISKUS bei der Generalaudienz auf dem Petersplatz am 6. Juni 2018

Liebe Brüder und Schwestern, guten Tag!

Wir setzen die Reflexion über das Sakrament der Firmung fort und denken über die Wirkungen nach, die die Gabe des Heiligen Geistes in den Gefirmten heranreifen lässt, indem er sie ihrerseits zu einer Gabe für die anderen macht.

Weiterlesen ...

Monatsblatt 2019/05

Die Eisheiligen

Vor Nachtfrost du nicht sicher bist, bevor Sophie vorüber ist.

Pankratius, Servatius, Bonifatius und Sophie – wer kennt dieses Heiligenquartett nicht!

Was aber eint die vier Heiligen? Was verbindet einen jungen Römer aus Phrygien, einen Bischof im heutigen Belgien, einen weiteren Römer, der in jungen Jahren nach Tarsus reist, und eine christliche Frau in Rom? Bei dreien von ihnen ist es ihr Martyrium während der Christenverfolgungen des 4. Jahrhunderts. Was über alle vier erzählt wird, beruht aber zum größten Teil auf Legenden. Ein verbindendes Element ist ein durchaus schlichtes: Die Festtage der Heiligen reihen sich, mitten im Frühling, aneinander - vom 12. bis zum 15. Mai. Und alle zusammen werden im Volksmund seit Menschengedenken als Eisheilige bezeichnet.

Weiterlesen ...

Monatsblatt 2019/04

Der letzte Weg Jesu in Jerusalem

nachgegangen von der Pilgergruppe der Pfarre St. Paul im Februar 2019

Auf der VIA DOLOROSA (lat. Der schmerzhafte Weg, Leidensweg) in der Altstadt von Jerusalem zu gehen, ist ein beeindruckendes Erlebnis.

Weiterlesen ...

Monatsblatt 2019/03

Die Kraft der Vergebung

Sich und der Welt zu vergeben, erzeugt einen tiefen, inneren Frieden und lässt die Seele erblühen. Es ist ein Weg, den es zu gehen gilt, durch so manche leidvolle Erfahrung. Es braucht Mut und die Bereitschaft, durch den Schmerz hindurch zu gehen. Was bleibt, ist die versöhnende Kraft der Liebe.

Die Fastenzeit bietet die Gelegenheit, dieses Thema an sich heranzulassen. (Pfarrer Mag. Hofmarcher)

Weiterlesen ...

Monatsblatt 2019/02

Fasching - in der Kirche darf auch gelacht werden

Stunden, in denen der Humor waltet, sind so selten, stört sie nicht!

Eine Klosterfrau bittet am Himmelstor um Einlass mit der Begründung, sie sei eine Braut Christi. Petrus greift darauf-hin zum Telefon und ruft den Erzengel Gabriel an: „Weißt du was davon“, fragt er ihn, „dass der Juniorchef heiraten will?“

Weiterlesen ...