Pfarre Krems St. Paul

Familienmesse"Fürchtet euch nicht" - war die zentrale Botschaft der Familienmesse am 21. Juni. Viele Kinder, Eltern aber auch ältere Personen feierten gemeinsam in der Pfarrkirche. Mit Einhaltung des noch immer gültigen Mindestabstands von 1 Meter zwischen Personen, die nicht im gleichen Haushalt leben, haben wir in unserer Pfarrkirche ca. 130 Sitzplätze. Diese Messe wurde auch wieder live über YouTube und Facebook übertragen. Bei den regelmäßigen Übertragungen gibt es nun eine Pause. Künftig sollen aber auch Messen zu besonderen Anlässen immer wieder live aus der Pfarrkirche St. Paul übertragen werden. Pfarrer Christoph Weiss bedankte sich am Ende der Messe bei Michael Übl und überreichte ihm als Dank einen speziell zusammengestellten Geschenkkorb. Seit 22. März sorgte er für die Live-Übertragungen - zu Beginn dreimal pro Woche, in späterer Folge regelmäßig an den Sonntagen.

--> Fotos

Jungschar GrillfestAm 19. Juni feierte die Jungschar Krems St.Paul gemeinsam mit Kindern und Eltern ein Grillfest. Gedacht war es als Abschluss eines gelungenen Jungscharjahres. Heuer aber war es nicht nur der Abschluss, sondern auch eine Möglichkeit sich wieder in größerer Gruppe zu treffen, um zu spielen, zu grillen, zu plaudern und zu singen. Auch der Regen konnte die Stimmung unseres tollen Festes nicht trüben. Die Jungscharleiter Krems St.Paul waren froh über die zahlreichen Gäste und freuen sich auf das nächste Jungscharjahr mit vielen Kindern!

--> Fotos

FronleichnamsfestAm 11. Juni feierte die Pfarrgemeinde St. Paul das Fronleichnamsfest. Bedingt durch die aktuelle Situation und Dank des trockenen Wetters fand die von Pfarrer Thomas Pichler zelebrierte Feier vor der Pfarrkirche statt. Die Prozession im Rahmen der Feier führte diesmal vom Pfarrparkplatz bis zu Eingang zur Kirche.

--> Fotos

Seelsorge-Team des UK KremsIn den vergangenen 35 Jahren wurde in der Diözese St. Pölten die Krankenhaus- und Pflegeheimseelsorge systematisch aufgebaut. 1985 organisiert Pfarrer Franz Schrittwieser, unterstützt von PAss Eva Wagensommerer, erste diözesane Vernetzungs- und Weiterbildungstreffen. Die Zeitschrift "kirche leben" 3/2020 berichtet über das Jubiläum. Die Seelsorge bildet eine wichtige "Brücke" zur modernen Gesellschaft und leistet einen unverzichtbaren Dienst im Gesundheits- und Pflegebereich.

Der Seelsorgedienst umfasst zwischenzeitlich 14 NÖ Landeskliniken, 9 Therapiezentren und 41 Pflege- und Betreuungszentrum. 40 PastoralassistenInnen, 13 Priester als geistliche Leiter, ca. 100 Priester in Rufbereitschaft und ca. 250 ehrenamtliche MitarbeiterInnen sind in dem Bereich tätig.

Weiterlesen ...

Live zuhause dabei - keine Frage des AltersLive zuhause dabei - keine Frage des Alters: Dank eines engagiertem Teams, etwas Erfahrung im Vorfeld und raschen Organisierens war die Pfarre Krems-St. Paul bei den ersten dabei, die Gottesdienste LIVE über YouTube und Facebook übertragen konnten.
Auch wenn der Schwerpunkt auf den Kontakt mit unseren Pfarrangehörigen liegt. Mit dabei waren auch Menschen jenseits unseres Pfarrgebietes, so auch die Bewohner des Pflege- und Betreuungszentrums Schrems. Auch weit über die Grenzen hinaus erreichte die Botschaft Christi die Zuseher.

Weiterlesen ...

Gottesdienst in Krems-St. SeverinTrotz der Einschränkungen - natürlich mit frisch desinfizierten Händen - hat es zum Zeichen der Begrüßung einen kurzen Handshake der beiden Priester Christoph Weiss und Cezar Marksteiner-Ungureanu gegeben. Im Rahmen der ersten Messe mit Teilnehmern nach der Rahmenordnung der Bischofskonferenz am 17. Mai stellte der Hausherr Christoph Weiss den Priester der rumänisch-orthodoxen Pfarre Krems, Cezar Marksteiner-Ungureanu den Anwesenden persönlich vor. Die rumänisch-orthodoxe Pfarre Krems feierte bisher ihre Gottesdienste in der Kremser Bürgerspitalskirche und stand nun vor dem Problem, nur noch eine kleine Anzahl von Gläubigen einlassen zu dürfen. Mit Zustimmung des Pfarrgemeinderates darf die orthodoxe Gemeinde nun ihre Gottesdienste in der katholischen Pfarrkirche Krems-Lerchenfeld feiern. Aufgrund ihrer beachtlichen Größe bietet diese auch unter Beachtung der 10m2-Regel Platz für 90 Personen.

Pfarrer Cezar Marksteiner-Ungureanu bedankte sich im Namen seiner Gemeinde für die Gastfreundschaft und das Zeichen der Ökumene und gelebter Solidarität in dieser Zeit der Krise. Die katholische Gemeinde wird weiterhin ihre Sonntagsmessen um 10.15 Uhr feiern, um 11.15 Uhr beginnt die orthodoxe Liturgie. Im Anschluss an die katholische Messe nutzten zahlreiche Gläubige die Chance der Mitfeier beim orthodoxen Gottesdienstes.

--> Fotos