Pfarre Krems St. Paul

Die Firmung ist das Sakrament des Erwachsenwerdens in der Kirche. Der Hl. Geist soll die Gefirmten zum Zeugnis für Christus und seine Kirche ermutigen.

Die Firmung ist Voraussetzung für ein Patenamt;
einen kirchlichen Beruf und für die Mitarbeit im Pfarrgemeinderat

Pfarrfirmung


In unserer Pfarre gibt es eine eigene Pfarrfirmung.

Vorbereitung zur Firmung

Beginn

gemeinsamer Firmstart im November

 

Die Vorbereitung gliedert sich im wesentlichen in drei Elemente

Katechese gelebter Glaube 1 Projekt
  • Advent + Menschwerdung Gottes
  • ICH und GOTT
  • Umgang mit der Hl. Schrift
  • Eucharistiefeier
  • Jesus Christus
  • 7 Gaben des Hl. Geistes
  • Zeichen der Firmung
  • Gebet, Gottesdienst
  • Reflexion und Versöhnung
  • Leben-Jesu-Weg
  • Nachwanderung / Emmauswanderung
  • Kirchenraumpädagogik
  • Erstellen einer Jugendzeitung
  • Alt trifft jung
  • Generationentreffen
  • Teilnahme an pfarrlicher Aktivität

 

Formalitäten

Anmeldezetteln

Schule, Vorraum der Kirche und in der Pfarrkanzlei

Anmeldung zur Firmung

bei der Patoralassistentin

Erlaubnis zu Firmvorbereitung in einer anderen Pfarre

in der Pfarrkanzlei rechtzeitig besorgen!

Voraussetzungen

  • Mindestalter: Vollendung des 14. Lebensjahres im Jahr der Firmung;
    in manchen Pfarren auch bereits ab Vollendung des 12. Lebensjahres
  • Taufbestätigung bzw. Taufschein
  • Unterschriebener Anmeldeabschnitt (siehe: Info-Blatt) mit Bestätigung der Teilnahme am Religionsunterricht

Firmpate /Firmpatin

  • neuer Taufschein mit Firmungsvermerk

Für den Firmpaten/die Firmpatin gelten dieselben Bedingungen wie beim Taufpaten. (Siehe Taufe)

Ein Firmpate/Eine Firmpatin ist für die Firmung nicht unbedingt notwendig.

Für die kirchliche Trauung ist die Firmung nicht unbedingt erforderlich.

Firmung für Erwachsene

Auch Erwachsene können gefirmt werden (z. B. vor der Übernahme des Patenamtes, vor der kirchlichen Trauung, bei der Wiederaufnahme in die katholische Kirche, .....).

Weitere Informationen erhalten Sie in der Pfarrkanzlei sowie beim Pfarrer, bei der Pastoralassistentin und beim Kaplan

Sakrament der Firmung

Spender

Bischof bzw. ein von ihm beauftragter Priester

Sakramentale Worte

„N., sei besiegelt durch die Gabe Gottes, den Hl. Geist."

Sakramentales Zeichen

Handauflegung unter gleichzeitiger Salbung und Besiegelung auf der Stirn.