Pfarre Krems St. Paul

Monatsblatt 2018/06

Dr. Alois Schwarz - Neuer Diözesanbischof von St. Pölten

Der Wahlspruch von Bischof Alois Schwarz ist „Et verbum caro factum est“ (dt. „Und das Wort ist Fleisch geworden“, Joh. 1,14).
Der Text des Wahlspruches stammt aus dem Gebet „Engel des Herrn“, der dreimal täglich gebetet wird. Das Gebet bringt das göttliche Geschenk der Menschwerdung Jesu zum Ausdruck. Gottes Wort, das einst die Schöpfung hervorbrachte, wird konkret in der Nächstenliebe, wie Jesus sie gelebt hat. Der Ausspruch verbindet also die Dimensionen, die das christliche Leben kennzeichnen: Der Kontakt zum göttlichen Wort, ohne den konkreten Menschen aus den Augen zu verlieren.

Biographisches:

14. 6. 1952

geboren in Hollenthon /Niederösterreich

29. 6. 1976

Priesterweihe durch Kardinal Dr. Franz König in Wien

1976 - 1978

Kaplan in der Pfarre Gloggnitz

8. 4. 1981

Promotion zum Doktor der Theologie

1983 - 1992

Pfarrer in Krumbach

ab 1986

zusätzlich Provisor für die Pfarre Bad Schönau

1. 9. 1987

Leiter des Pastoralamtes der Erzdiözese Wien

26. 12. 1996

Ernennung zum Weihbischof der Erzdiözese Wien

2001 - 2018

Bischof der Diözese Gurk

17. 5. 2018

Ernennung zum 18. Bischof in St. Pölten als Nachfolger von DDr. Klaus Küng

In der Österreichischen Bischofskonferenz ist Bischof Schwarz für Fragen von Pastoral und Evangelisierung, sowie für Sozial-, Wirtschafts- und Umweltfragen verantwortlich. Außerdem fungiert er als „Sportbischof" und gehört der Finanzkommission der Bischofskonferenz an.

Wir heißen Bischof Dr. Alois Schwarz herzlich willkommen und beten für ihn.

Pfarrer Mag. Anton Hofmarcher