Pfarre Krems St. Paul

Monatsblatt 2017/9

Jungscharlager 2017

In der ersten Ferienwoche von 2. bis 8. Juli 2017 fuhren 28 Kinder der Pfarre Krems-St. Paul mit ihren Begleiterinnen und Begleitern nach Kürnberg auf Jungscharlager, wo bei der Elisabethwarte, einem bekannten Aussichtsturm nahe der oberösterreichischen Grenze, die Zelte aufgeschlagen wurden.

In bewährter Manier sorgte das Lagerteam für ein tolles, abwechslungsreiches Programm. Neben Postenlauf, Kreativstationen, Bibelvormittag und Kinderspielestadt konnte mit James und Jane Bond eine „Mission impossible“ gelöst werden.

Auch der eine oder andere Besucher wurde am Lager willkommen geheißen. Pfarrer Anton Hofmarcher ging am Donnerstag beim Wandertag mit und feierte am Abend auf dem Lagerplatz die Heilige Messe.

Am Freitag schaute Johannes Kritzl, ehemaliger Pastoralassistent der Pfarre Krems-St. Paul, vorbei und kochte über offenem Feuer ein ausgezeichnetes Kesselgulasch.

Bei der großen Hitze durfte eine Wasserschlacht nicht fehlen und hitzig ging es auch beim traditionellen Fußballspiel Kinder gegen Begleiter zu, das schlussendlich die Kinder im Elferschießen 1:0 gewannen.

Lieder- und Theaterabend, Lagerfeuer, Steckerlbrot und das eine oder andere Marshmallow versüßten den Abend und machten Mut, die Lagerfahne zu bewachen. Und so sehr sich die Diebe auch bemühten, u.a. mit einer Disco- und Lichtshow, die Wächter abzulenken, gelang es heuer nicht, die Fahne zu entwenden.

Herzlichen Dank den beiden Lagerköchinnen Monika und Sabine, die mit ihren Kochkünsten dafür sorgten, dass die bei Sport, Spaß und Spiel verbrauchte Energie wieder restlos aufgefüllt werden konnte. Danke gebührt auch der Lagerleitung Elisabeth Wawerda und Judith Etzel und dem gesamten Lagerteam für Vorbereitung und Durchführung des Jungscharlagers.